Skip to main content

Restaurant-Ranglisten 2020

Das Aqua ist das beste Restaurant Deutschlands

Deutschland, Rangliste

Sven Elverfeld erstmals allein auf Platz 1

Sven Elverfeld
Sven Elverfeld

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • Das Aqua ist erstmals der alleinige Spitzenreiter der Restaurant-Ranglisten
  • Aufsteiger des Jahres ist das Pietsch in Wernigerode
  • Neueinsteiger des Jahres: Das Restaurant Weinstock in Volkach

Ein neuer Spitzenreiter – die Top10

Das Wolfsburger Restaurant Aqua ist erstmals der alleinige Spitzenreiter der  besten Restaurants in Deutschland. Damit geht Sven Elverfeld in das dritte Jahr an der Spitze der Ranglisten. In den beiden vorherigen  Jahren teilte er sich den ersten Platz mit Klaus Erfort vom GästeHaus Klaus Erfort in Saarbrücken und in den vergangenen zwei Monaten mit der Schwarzwaldstubevon Torsten Michel im Hotel Traube Tonbach.

Mit dem Erscheinen des Guide Michelin Anfang März liegen nun alle Restaurantführer für 2020 in der aktuellen Version vor. Demzufolge hat Restaurant-Ranglisten.de sein Ranking aktualisiert. Infolge des Brandes im Stammhaus der Traube Tonbach hat das Restaurant Schwarzwaldstube die drei Sterne des Guide Michelin verloren. Dies kostet das Restaurant   zwei Punkte. Da die  jeweils  schlechteste Bewertung gestrichen wird, fließt bei der Schwarzwaldstube mit dem Varta-Guide nun ein niedriger gewichteter Führer in die Punktwertung mit ein. Die Schwarzwaldstube zählt damit immer noch zu den  acht besten Restaurants in Deutschland, wenn sie nach Eröffnung der  Interimslösung  voraussichtlich im Frühjahr wieder den Betrieb aufnimmt. Den achten Platz teilt sich die Schwarzwaldstube übrigens mit dem zweiten Baiersbronner Top-Restaurant, dem Bareiss von Claus-Peter Lumpp.

Ansonsten ergeben sich unter den Top10 keine Verschiebungen. Nach dem Verlust der Höchstbewertung im Gusto liegt das GästeHaus Erfort nun auf dem zweiten Platz. Es erreicht 118,2 Punkte und damit nur einen halben Punkt weniger als der Spitzenreiter. In den Top10 bleiben die Punkte-Abstände wie in den Vorjahren denkbar knapp. Aktuell erreicht Christian Bau (Victor’s Fine Dining, Perl) den dritten Platz, punktgleich mit Christian Jürgens und dem Restaurant Überfahrt(Rottach-Egern) . Danach folgen die Restaurants Sonnora (Dreis) und Vendôme(Bergisch Gladbach) auf dem fünften Platz. Um einen Platz (gegenüber der letzten Berechnung im Januar) verbessert sich das Atelier (München), das nun den siebten Platz belegt. Unverändert behauptet das The Table (Hamburg) Platz 10 in der Rangliste für Deutschland.

Gegenüber der Januar-Berechnung ergeben sich unter den Top100 nur kleinere Veränderungen. In den Augen aller Restaurantführer bleibt das Tim Raue das beste Restaurant Berlins mit dem bundesweit 17. Platz. Das Horvath verbessert sich dank der neuen Nachhaltigkeitsauszeichnung des Guide Michelin, die ab sofort 0,4 Punkte für die Rangliste bringen, auf den 21. Platz. Auf diesem liegt ebenfalls das Facil. Das Rutz – das erste Berliner Drei-Sterne-Restaurant – kann sich in der Rangliste dank dieser Aufwertung um zehn Ränge auf den 24. Platz verbessern, gefolgt vom Lorenz Adlon Esszimmer.

Auch die neuen Zwei-Sterne-Restaurants verbessern ihre Platzierung. Für das Restaurant Eisvogelvon Hubert Obendorfer in Neunburg vorm Wald geht es um acht Plätze auf den 37. Rang nach oben. Das Hamburger bianc klettert 16 Plätze auf Rang 62. Der zweite Stern bringt dem Frankfurter Gustav 16 Plätze – es liegt nun auf dem 71. Auf Platz 74. folgt das neue Münchner Zwei-Sterne-Restaurant Les Deux (zuvor Platz 84). Das Stuttgarter OLIVO ist nach Rang 96 wegen des zweiten Sterns auf den 82. Platz vorgerückt. Für diese Restaurants sind das neue Bestbewertungen in der Rangliste.

Aufsteiger des Jahres

Zwei Restaurants., die vom Guide Michelin ihren ersten Stern erhalten haben, können sich in der Rangliste gegenüber dem Januar weiter verbessern. Dabei handelt es sich um das Ösch Noir in Donaueschingen auf dem 75. Platz und auf dem 91. Platz Schwingshackls Esskulturin Bad Tölz.

Den größten Punktezuwachs in der gesamten Restaurant-Rangliste  seit Beginn der Guide-Saison im Sommer erreicht das Weinstock in Volkach mit Küchenchef Steffen Szabo. Das Haus erreicht den 258. Platz und ist damit der beste Neueinsteiger.

Den größten Sprung nach vorne (Platz 209) macht, nach der neuesten Berechnung das Pietsch in Wernigerode. Es ist damit der Aufsteiger des Jahres.

Für das Ranking werden die Noten der wichtigsten Restaurantführer Deutschlands ausgewertet. Da inzwischen einige Restaurantführer laufend neue Bewertungen publizieren, wird die Rangliste monatlich aktualisiert. Die Restaurantführer fließen mit unterschiedlichen Gewichtungen in die Berechnung ein. Diese ist davon abhängig, wie häufig die Höchstnoten vergeben wurden. Außerdem wird die schlechteste Bewertung gestrichen.

Zur neuen Restaurant-Rangliste

Latest News

Interview

Rosina Ostler, head chef at the Alois in Munich

Rosina Ostler shows her own style of cooking at Alois and has confirmed the two Michelin stars for the Munich restaurant. What does her cuisine taste like? She provides the answers in this episode.

Jérôme Kauffmann | Foto: Tom Maurer Photography

Personalie

Growth for the ATAMA team

Martin Stopp completes his service team with sommelier Jérôme Kauffmann

[Translate to English:] World Paella Cup | Foto: Visit Valencia

Competition

Valencia is looking for the best paella

World Paella Day CUP 2024: Application deadline is 31 May

Gourmet-Club