Skip to main content
Restaurant Burgrestaurant logo
Restaurant Burgschänke Der Landgraf logo

St. Moritz Gourmet Festival 2022

«SWISS MADE»: Eine kulinarische Reise durch die Schweizer Spitzenküche

Schweiz

Morgen endet das Festival 2022

Swiss Made, Preview Lunch Kronenhof Pontresina
Swiss Made, Preview Lunch Kronenhof Pontresina

ST. MORITZ. Seit dem vergangenen Freitag und bis kommenden Samstag steht das Oberengadin anlässlich des 28. St. Moritz Gourmet Festivals unter dem Motto «SWISS MADE» ganz im Zeichen kulinarischer Hochgenüsse von zehn Schweizer Starchefs. Angereist aus den angesagtesten Fine Dining Restaurants des Landes schwingen die Gastköche noch bis kommenden Samstag in den Festivalpartner-Hotels das kulinarische Zepter, zusammen mit den ebenfalls hoch ausgezeichneten Local Chefs. Die mehrheitlich komplett ausgebuchten Gourmet Dîner Abende und Special Events dokumentieren das begeisterte Echo der Festivalgäste. Einige wenige Tickets sind noch erhältlich, für kurzentschlossene Gourmetfans heisst es also, schnell zugreifen.

Die Schweiz hat einen ausgezeichneten kulinarischen Ruf als eines der Länder mit der höchsten Dichte an Spitzenrestaurants der Welt. Die Schweizer Festival-Edition des St. Moritz Gourmet Festivals unter dem Motto «SWISS MADE» macht diese grosse kulinarische Vielfalt erfahrbar, einmalig konzentriert im Oberengadin. In Summe sind allein die Kochkünste der zehn Gastköche mit über 170 GaultMillau-Punkten ausgezeichnet. Im Fokus stehen diesmal die individuellen Genusserlebnisse. Um grösstmögliche Sicherheit zu gewährleisten, wurde auf die Durchführung von Festivalanlässen wie der Kitchen Party verzichtet, an denen sich viele Menschen miteinander vermischt hätten. Die erste Gastköche-Crew, bestehend aus Heiko Nieder, Stefan Heilemann, Markus Arnold, Tobias Funke und Dominik Hartmann, rockte seit letztem Freitag bis Dienstagabend zusammen mit ihren Gastgebern, den Local Chefs in den Partnerhotels, an den Gourmet Dîners und Special Events. Aussergewöhnlich vielschichtige Kombinationen waren dabei bereits zu geniessen. Nur einige Beispiele: «Geröstete Zwiebel mit Kimchi und einer Beurre Blanc auf Weisswein- und Yuzu-Basis» stand etwa von Dominik Hartmann im Badrutt’s Palace Hotel unter anderem auf der Karte. Wie seit kurzem in seinem eigenen Restaurant Magdalena in Rickenbach, kochte der Shootingstar auch mit seinem Gastgeber, Küchenchef Maxime Luvara, im Badrutt’s Palace konsequent vegetarisch. «Die komplett vegetarischen Gourmet Dîners waren sicher ein Novum am Festival, auf das wir uns hier im Badrutt’s aber sehr gerne eingelassen haben und die begeisterte Resonanz unserer Gäste hat unsere Entscheidung bestätigt», schildert Richard Leuenberger, Mitglied der Festival-Event-Organisation und Managing Director des Badrutt’s Palace Hotels. Maxime Luvara und sein Team freuten sich sichtlich über die Erfahrungen aus der gemeinsamen Zusammenarbeit in seiner Küche. «Ideen miteinander zu teilen, macht das Festival für uns alle einzigartig», so Luvara. Genauso empfanden dies auch die Chef-Duos in den übrigen Partnerhotels.

Spitzenkoch Heiko Nieder aus dem The Restaurant in Zürich spannte beispielsweise im Suvretta House mit Fabrizio Zanetti zusammen. Neben den Gourmet Dîners kredenzte er am Anlass Fascination Champagne ein Menu, das Gang für Gang auf die exklusiven Champagner aus dem Hause Laurent-Perrier abgestimmt war. Unter anderem das raffinierte Gericht «Marinierte Shiitake-Pilze, Shio-Koji-Beurre Blanc und Pilzgelee» auf Sushi-Reis. Auch die Gäste des Special Events Meisterwinzer im Friaul, zu dem Ueli Schiess von Caratello Weine St.Gallen mit erlesenen Tropfen aus dem Weingut Venica & Venica eingeladen hatte, kamen in den Genuss eines darauf abgestimmten Menus des Spitzenkochs. In Begeisterung versetzte die Gäste im Carlton Hotel beispielsweise auch das Dessert «Amaretto Sour mit Mandeln, Zitrusfrüchten und Nougat» von Gastkoch Stefan Heilemann aus dem WIDDER in Zürich. Eine Alltagsbegebenheit inspirierte dazu: «Eines Abends hat sich unser Team im Widder nach getaner Arbeit einen Amaretto Sour gegönnt. Unser Chef-Patissier André Siedl hat es sich daraufhin zur Aufgabe gemacht, den Drink in ein Dessert zu verwandeln. Ich durfte die geniale Kreation dann als Erster probieren, für mich der beste Job», schildert Stefan Heilemann dazu augenzwinkernd.

Gespannt durften Gourmetfans bereits auch auf das Gourmet Dîner von Mitja Birlo sein. Der «Koch des Jahres 2022» von GaultMillau ist aus dem 7132 Silver in Vals seit gestern als Gastkoch mit seinem Team in die Küche des Grand Hotels Kronenhof in Pontresina eingezogen. «Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit hier mit Küchenchef Fabrizio Piantanida und seinem Team», so Birlo. Wenn auch das gemeinsame Networken diesmal mit allen Gastköchen nicht möglich sei, da die grossen Festivalevents pandemiebedingt nicht stattfinden könnten, mache diese Erfahrung und Begegnung mit den Gästen im Kronenhof das St. Moritz Gourmet Festival als solches zu etwas ganz Speziellem, schildert der Spitzenkoch.

Mitja Birlo gehört zur zweiten Starchef-Besetzung, die neben ihm auch Tanja Grandits, Patrick Mahler und Stéphane Décotterd sowie Mattias Roock umfasst. Während sich die erste Gastköche-Crew aus dem Oberengadin wieder verabschiedet hat, sorgen diese fünf Starchefs seit gestern mit ihren Kochkünsten für die Fortsetzung einzigartiger Genusserlebnisse an den Gourmet Dîners in den verschiedenen Partnerhotels. Beim Special Event Himmlische Weine kamen die Gäste gestern Abend im Waldhaus Sils zudem in den Genuss von ausgewählt hochkarätigen Weinen mit Experte Benjamin Wolf von Martel St.Gallen. Gastkoch Mattias Roock aus dem Locanda Barbarossa in Ascona kreierte dazu passende Gaumenfreuden, bevor sein Gourmet Dîner, ebenfalls von edlen Tropfen aus der Weinhandlung Martel St.Gallen begleitet, den Abend abrundete.

Das St. Moritz Gourmet Festival 2022 läuft noch bis einschliesslich kommendem Samstag. «Auch die bevorstehenden Gourmet Dîner-Abende sind bereits nahezu komplett ausgebucht», freut sich Heinz Hunkeler, Mitglied der Festival-Event-Organisation und Direktor des Kulm Hotel St. Moritz. Nur wenige Tickets seien für die individuellen Genussbegegnungen mit den typischen Signature Dishes der Gastköche in den Festival-Partnerhotels noch erhältlich. Kurzentschlossene Gourmetfans sollten also schnell zugreifen, so seine Empfehlung. Die Buchungsinformationen lassen sich auf der Festivalwebsite finden: www.stmoritz-gourmetfestival.ch

Alle Feinschmeckerinnen und Feinschmecker dürfen sich ansonsten bereits jetzt auf die nächste Festivalausgabe freuen. «Das Datum des 29. St. Moritz Gourmet Festivals 2023 werden wir in den nächsten Wochen bekanntgeben», erklärt dazu Martin Scherer, Präsident des Vereins St. Moritz Gourmet Festivals und Direktor des Hotels Saratz in Pontresina.

News archive >>

Heiko Nieder

image of Heiko Nieder

What?
Chef de Cuisine

Where?
The Restaurant in Zürich

Stefan Heilemann

image of Stefan Heilemann

What?
Chef de Cuisine

Where?
Widder in Zürich

Markus Arnold

image of Markus Arnold

What?
Chef de Cuisine

Where?
Steinhalle in Bern

Tobias Funke

image of Tobias Funke

What?
Chef de Cuisine

Where?
Incantare in Heiden

Dominik Hartmann

image of Dominik Hartmann

What?
Chef de Cuisine

Where?
Magdalena in Schwyz

Mitja Birlo

image of Mitja Birlo

What?
Chef de Cuisine

Where?
Silver in Vals

Tanja Grandits

image of Tanja Grandits

What?
Chef de Cuisine

Where?
STUCKI Tanja Grandits in Basel

Patrick Mahler

image of Patrick Mahler

What?
Chef de Cuisine

Where?
focus ATELIER in Vitznau

Stéphane Décotterd

What?
Chef de Cuisine

Where?
Maison Décotterd in Glion

Mattias Roock

image of Mattias Roock

What?
Chef de Cuisine

Where?
Locanda Barbarossa in Ascona

Facebook
Instagram
RSS
Contact

Service & contact

Did you have any questions about the gourmet club or so you need a restaurant recommendation? We will help you.

Service-Hotline:
+49 700-1GOURMET

Be welcome to send us an email.

To the contact form