Skip to main content
Restaurant Bärenstobe logo
Restaurant Bastians logo

Neues Restaurant

Baumann und Scheffler eröffnen Neobiota in Köln

Konzept verbindet gepflegtes Frühstück und abendliche Wohlfühlküche

Logo des Restaurant neobiota KölnLogo des Restaurant neobiota Köln
Erik Scheffler und Soja BaumannErik Scheffler und Soja Baumann
Erik Scheffler und Soja Baumann

KÖLN. Die Sterneköche Sonja Baumann und Erik Scheffler, die zuletzt im Gut Lärchenhof zusammen gearbeitet haben, eröffnen demnächt ihr erstes eigenes Restaurant in der Kölner Innenstadt. Im NeoBiota erwartet die Gäste ab Mai hochwertiger Genuss in einer angenehmen Atmosphäre.

Die beiden jungen Köche, die sich mit ihrer kreativen Küche auf hohem Niveau in den letzten Jahren bereits einen Namen gemacht haben, planen ein innovatives Restaurantkonzept, bei dem jeder auf seine Kosten kommt: Morgens gibt es hochwertiges Frühstück für den‚ schmalen Taler’ und abends feine Menüs zum Genießen. „Der Gast soll sich wohlfühlen!“, sagt Erik Scheffler. „Gastronomie muss nicht mehr kompliziert sein, nicht im Restaurant und vor allem nicht auf dem Teller. Unsere Devise ist: Löffel rein, glücklich sein.“

Baumann und Scheffler haben mit NeoBiota einen zweigeteilten Namen für ihr Restaurant gewählt und der passt in vielerlei Hinsicht zu ihnen und ihrem Projekt. Denn wenn man es genau nimmt, eröffnen sie mit NeoBiota zwei ganz unterschiedliche Restaurants in denselben vier Wänden. Mit den getrennten Konzepten für Frühstück und Abendessen laden sie ganz verschiedene Kunden in ihren modern eingerichteten Gastraum mit offener Küche ein und stillen unterschiedliche Bedürfnisse.

neo – das ist das gepflegte Frühstück an jedem neuen Morgen.

Von 10 bis 15 Uhr werden die Gäste mit einem hochwertigen und einzigartigen Frühstück ab 8 Euro verwöhnt. Guter Kaffee, kleine Cocktails und der Zugriff auf die Weinkarte des Restaurants runden den gemütlichen Besuch ab und laden zum Wiederkommen ein.

biota – das ist die abendliche Wohlfühlküche.

Ab 19 Uhr laden dann 4-, 6- und 8-Gangmenüs mit korrespondierender alkoholfreier, gemischter Begleitung oder mit reiner Weinbegleitung zum Verweilen ein. Für Menüs inklusive Begleitung, Wasserflatrate und Kaffee zahlen die Gäste 100€, 150€ oder 200€.

Die Köche bezeichnen ihren Küchenstil als „Wohlfühlküche mit integrativ deutscher Handschrift“. Internationale Klassiker werden hier modern und mit bekannter deutscher Aromatik adaptiert, ohne den Charme des Originals verblassen zu lassen. Der Name des Restaurants hat zudem eine ganz persönliche Bedeutung. NeoBiota bezeichnet laut Definition nämlich eine Art, die sich an einen neuen Lebensraum angepasst und sich durchgesetzt hat. Für die beiden Köche, die als ‚Fremdgewächse’ selbst in der Kölner Gastronomieszene ihren neuen Lebensraum gefunden haben, trifft das zweifellos zu.

Sonja Baumann und Erik Scheffler bildeten bis zum Sommer 2017 als Küchenchefs die Doppelspitze im Restaurant Gut Lärchenhof in Pulheim bei Köln. Mit ihrer kreativen und hochwertigen Küche machten Sie sich einen Namen und erlangten einen Michelin Stern sowie 17 Punkte im Gault Millau. Die beiden wurden zudem 2016 als Junge Talente im Gault Millau und 2017 als Best of Next Generation im Feinschmecker ausgezeichnet. Auch in ihrem neuen Restaurant NeoBiota können Gäste und geneigte Tester einiges erwarten: „Im Fokus stehen erstklassige Produkte und eine entspannte Atmosphäre“, sagt Baumann. Ob beim Frühstück oder beim Dinner, die Gäste von NeoBiota können sich auf liebevoll inszenierte Köstlichkeiten freuen, die Lust auf mehr machen.

News archive >>

NeoBiota

Ehrenstr. 43c
50672 Köln

Go to restaurant profile >>

Sonja Baumann

image of Sonja Baumann

What?
Chef de Cuisine

Where?
NeoBiota in Köln

Erik Scheffler

image of Erik Scheffler

What?
Chef de Cuisine

Where?
NeoBiota in Köln

Facebook
Instagram
RSS
Contact

Service & contact

Did you have any questions about the gourmet club or so you need a restaurant recommendation? We will help you.

Service-Hotline:
+49 700-1GOURMET

Be welcome to send us an email.

To the contact form