Skip to main content

Wettbewerb

Der Countdown zur IKA 2024 läuft

Wettbewerb

In einem Jahr fällt in Stuttgart der Startschuss zur 26. IKA/Olympiade der Köche. Die Vorbereitungen laufen – sowohl bei den Organisatoren als auch bei den Mannschaften und Köchinnen und Köchen in aller Welt.

FRANKFURT. Der Countdown läuft, die Vorfreude steigt: Genau heute in einem Jahr, vom 2. bis 7. Februar 2024 und parallel zur Fachmesse Intergastra, ist die kulinarische Welt erneut zu Gast in Stuttgart. Dann wetteifern internationale Teams und Einzelaussteller bei der IKA/Olympiade der Köche mit viel „Power of the White Jacket“, kreativen Kunstwerken und kulinarischen Inspirationen um Medaillen und Top-Platzierungen. „Als Ausrichter der Veranstaltung gibt der Verband der Köche Deutschlands Talenten eine Bühne und die Gelegenheit, ihr Potenzial zu zeigen“, sagt VKD-Präsident Daniel Schade. „Die Teilnehmenden schaffen immer wieder Trends auf den Tellern und die Atmosphäre des Kochspektakels bleibt Teams wie Gästen noch lange in Erinnerung.“ Auch 2024 hat der VKD bei der Ausrichtung der IKA mit der Messe Stuttgart und dem Dehoga Baden-Württemberg wieder starke Partner an seiner Seite. „Der sehr erfolgreiche Auftakt 2020 hat klar gezeigt: Die IKA/Olympiade der Köche und die Intergastra in Stuttgart passen perfekt zusammen“, sagt Fritz Engelhardt, Vorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbands Baden-Württemberg. „Als ideeller Träger der Intergastra sind wir voller Vorfreude auf die IKA 2024. Dieses internationale Top-Event ist eine große und wichtige Bereicherung unserer erfolgreichen Branchenfachmesse.“ Dabei sprechen die Zahlen für sich. „Schon 2020 nutzten mehr als 100.000 Fachbesucher und -besucherinnen aus der gastgebenden Branche die Gelegenheit, während ihres Messebesuchs Kollegen und Kolleginnen aus aller Welt im Wettbewerb über die Schulter zu blicken und voneinander zu lernen“, weiß Stefan Lohnert, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. „An diesen Erfolg wollen wir anknüpfen und gemeinsam mit dem VKD als Veranstalter der IKA und dem Dehoga als ideellen Träger der Intergastra die beiden Großveranstaltungen auf das nächste Level heben.“ 

Highlights im Terminkalender

Während die 26. Auflage des Mega-Events in greifbare Nähe rückt, trainieren weltweit bereits dutzende von Teams sowie einzelne Köch:innen für ihre IKA-Teilnahme. Sie wollen dabei sein, wenn in zwölf Monaten auf dem Gelände der Messe Stuttgart die Besten der Welt ermittelt werden. Voranmeldungen für die Teilnahme sind seit Mitte Januar möglich, die offizielle Registrierung öffnet Mitte Februar. Die Wettbewerbsrichtlinien wurden bereits auf der IKA-Website veröffentlicht. Wichtigster Meilenstein für die Nationalteams auf dem Weg nach Stuttgart ist die Auslosung der Wettbewerbstage am 16. Mai 2023, die den Einsatzkalender vor Ort festlegt. Per Livestream können die Teilnehmenden der IKA sowie alle Interessierten virtuell dabei sein.  

Gesichter der IKA jetzt online 

Und das ist neu: Die „IKA Faces Wall“ ist ab sofort live auf www.culinary-olympics.com/faces. Erstmals kann jede:r weltweit das Event unterstützen und sich somit stolz mit einem Porträt auf der digitalen Gesichter-Wand zeigen. Die Aktion läuft seit Herbst vergangenen Jahres und ist bis voraussichtlich Januar 2024 offen für viele weitere Faces aus aller Welt. Und so einfach gehts: Zusammen mit einem Betrag ab 12 Euro senden Interessierte ein Porträtfoto oder Selfie von sich, das im Vorfeld der IKA 2024 online sowie währenddessen vor Ort in Stuttgart auf der „IKA Faces Wall“ zusammen mit ihrem Namen erscheint.  

Olympische Momente festhalten 

Auch die Social-Media-Kanäle der IKA/Olympiade der Köche machen sich „warm“ und werden bis Februar 2024 zur Höchstform auflaufen. Bereits jetzt sind bei Facebook und Instagram Ankündigungen und Informationen zum weltweit größten, ältesten und buntesten Kochwettbewerb zu finden. Wer den Kanälen folgt, verpasst künftig nichts mehr. Täglich neue Impressionen und brandaktuelle Eindrücke vom Geschehen erwarten die Follower:innen der #IKA2024 dann während der Veranstaltung in vollem Umfang. 
 

Latest News

WERBUNG

Produkt des Monats: Alkoholfreie Alternativen vom Obsthof Retter

100 % pure Beerensaftung für nüchternen Trinkgenuss bedeutet null Promille für die Spitzengastronomie. Hochwertiger alkoholfreier Genuss ist kein Trend mehr, sondern wird zur Untermalung exquisiter Speisen vorausgesetzt. (Externer Link)

Restaurant-Kritik

AN Fine Dining, Zürich

„Hier und da muss man vielleicht noch nachjustieren, dann ist es aber perfekt.“

Foto: Hamburg Messe und Congress / René Zieger

Vorschau

INTERNORGA-Rahmenprogramm: Bühne frei für aktuelle Trends

Informationen und Expertenwissen aus erster Hand

Gourmet-Club