Skip to main content
This website uses cookies
This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy. Read more

Hotel of the month

arrow left September 2013: Bad Bubendorf, Osteria TRE, Bubendorf, Switzerland arrow right

Contact

 
Hotel: Bad Bubendorf
Address: Kantonsstr. 3
4416 Bubendorf
Category: Italian
+41 (61) 9355555
+41 (61) 9355566

Giro d’Italia ist der Titel des opulenten Menüs. Wunderbar, zu dieser Rundfahrt brauchen Sie weder Fahrrad noch Helm, Sie benötigen nur Besteck und Appetit. Das Wetter kann Ihnen egal sein. Sie müssen keinen inneren Schweinehund bekämpfen. Sie setzen sich ganz einfach in den schönen großzügigen Raum der Osteria TRE und warten auf die Etappen, die auffahren. Genussvoll die amuses bouches, ein Stenogramm der Küche.

Die Osteria TRE ist das Gourmetrestaurant im Bad Bubendorf Hotel im Kanton Basel-Landschaft. Ausgezeichnet mit 15 Gault Millau-Punkten und einem Michelinstern, von Garigliano erkocht, den Flavio Fermi seit Januar 2013 hoch ambitioniert verteidigt. Der 29jährige italienische Schweizer kocht mit einer Leichtigkeit, einer entspannten Eleganz, mit der die Schreiberin als kiebitzende Hilfskraft in der Küche kaum gerechnet hat, kurz vor dem abendlichen Count down. Was da auf den Tisch kommt, ist vom Feinsten, in der Präsentation, im Geschmack, selbstredend in den Produkten. Alle Zutaten der Gänge sind Gourmets bekannt, aber hier schmecken sie wie... ja, wie? Das gustatorische Gedächtnis - durch die Hitzeperiode im Detail getrübt - hämmert unisono, es war sehr gut. Geheimnisvolle Gewürze?

Eines offenbart sich: Fermi benutzt gerne Panch Phoron, eine indische Gewürzmischung, vor Verwendung kurz geröstet. Die Jakobsmuschel, wunderbar kross oben und unten, ein viereckiges Schweinebäuchlein, Blutwurst und säuerlicher Apfel. Die Elite der Blutwurstliebhaber muss mit Zuwachs rechnen. Taube und frisches Kartoffelpüree, Tagliatelle mit Meeresfrüchten, Basilikum Velouté, Seeteufel in San Daniele Schinken. Sogar beim Schreiben schlagen die Speicheldrüsen Purzelbäume, entzücken sich bis hin zu den süßen Früchten der Dolci des Pasticciere Claudio Spaar, paradiesisch am bizarren Miniaturbaum aufgehängt. Umweltfreundlich zeigt sich der Service mit der originell aufgerollten Serviette beim verschnaufenden Intermezzo, bevor die Kaskade an einfallsreichen Kombinationen weiter sprudelt.
presentation
presentation
presentation
Flavio Fermi bietet eine unverfälschte, modern interpretierte südländische Küche, die bescheiden von semplicità spricht. Einfach?

In Basel hat er im Gundeldinger Hof gelernt. Schon sein Lehrherr Lambelet lobte ihn als "erstaunlich stressresistent und ausgeglichen". Kein Wunder, wenn man sich bereits als Lausbub taktisch klug mit einem selbstgebackenen Kuchen für die eingeschlagene Scheibe entschuldigt. Sein beruflicher "Giro" führte ihn von zuhause über Sylt bis ins prämierte Red Sky in Bangkok, von den Koryphäen Dirk Lässig über Fritz Schilling zu Tim Raue. Alle haben ihn geprägt, aber ehe er sich im heißen Karrierekampf verbraten ließ, bremste er ab und kehrte in seine Heimat zurück. Kreativ heißt, schöpferisch sein in Freiheit, philosophiert der sympathische Flavio Fermi. Er zaubert aus dem Stand vegetarische Gänge, weil "der Mensch eigentlich nicht für ein Übermaß von tierischen Erzeugnissen und Fleisch gemacht ist". Keineswegs eine leichte Aufgabe, das Osteria TRE im großen Bad Bubendorf Hotel zu übernehmen.

Mittelpunkt der Region ist das Balance Hotel Bad Bubendorf, geschichtsträchtig. Hier kämpften 1833 die Baselbieter erfolgreich um die Gleichberechtigung mit den urbanen Baslern, der "Grundstein für den Halbkanton Basel-Landschaft (wurde) gelegt". Eine eigene reizende Bahnstation vor der Tür erlaubt dem Gast ohne Auto anzukommen, und seit 1641 ist eine Heilquelle urkundlich erwähnt, deren Badgrotte, s`alt Badhüsli, zu Weinproben einlädt. Ein schönes Haus haben die rührigen Tischhausers seit 1999 um - und neu gebaut, keine Mühen und Kosten gescheut, sodass ein stattlicher Komplex entstanden ist, der Tradition mit Moderne verbindet, gehegt und gepflegt von einem 90köpfigen engagierten Team. Ein Haus, in dem vorzüglich gespeist, konzentriert gearbeitet, herrlich gefeiert und erholsam übernachtet werden kann, verspricht der Hausprospekt, und die Schreiberin konnte sich leibhaftig davon überzeugen.

Lapidar ausgewiesen als Historisches Hotel mit modernem Erweiterungsbau. Kategorie 3*Superior, 4 Restaurants, 1 Bar Lounge, 7 Seminar- und Banketträume. 50 Einzel-/Doppelzimmer, 3 Suiten. Romantisch, chic und kostbar im Charming, dem historischen Haus, zeitgemäß mit farbkräftigen Konzept im erweiterten Design-Bereich. Das kulinarische Angebot reicht von der Wirtschaft zum Bott (Botenwagen), wo man "währschaft" (ein herrlich-schweizerisches Adjektiv für kräftig, nahrhaft) essen kann, über klassisch modern im Wintergarten, bei schönem Wetter "gluschten" Sie im Gastgarten am Weiher, schattig unter Kastanien, mit Kinderspielplatz, bis hin zum TRE, wie es vertraut genannt wird. Hinterher die Bar-Lounge, ein angenehmer Ausklang, nicht nur für Seminaristen.

Die Speisekarte der Osteria TRE setzt in ihrem Titel fort: Visioni ed Esperienze. Vorstellungen und Erlebnisse. Das gilt übergreifend für das gesamte Bad Bubendorf Hotel. Ganz ohne künstliche Dopamine. Glückseligkeit durch Entspannung und Lust.

Author: Margret Buchner

History (Hotel of the month)

Champagnerglueck
Restaurant Die Mühlenhelle logo
Restaurant Die Posthalterei logo
Facebook
Instagram
RSS
Contact

Service & contact

Did you have any questions about the gourmet club or so you need a restaurant recommendation? We will help you.

Service-Hotline:
+49 700-1GOURMET

Be welcome to send us an email.

To the contact form