Skip to main content
This website uses cookies
This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy. Read more
Champagnerglueck
Restaurant Bastians logo
Restaurant Becker's logo

„Food For Change“

Relais & Chateaux und Slow Food mit kulinarischer Reaktion auf den Klimawandel

200 Relais & Châteaux-Köchen aus 50 Ländern unterstützen Food for Change

Umdenken nicht erst wegen Corona: Als eine der stärksten Wirtschaftsbranchen weltweit, erlebt der Tourismus durch die Corona-Pandemie einen der bisher größten Einbrüche. Weitaus bedrohlicher als die Verluste im Tourismus, sehen Experten jedoch immer noch die Auswirkungen des Klimawandels. Deshalb haben sich auch dieses Jahr wieder im Vorfeld des jährlichen Terra Madre-Treffens im italienischen Turin (8. bis 12. Oktober 2020), die globalen Partner Relais & Châteaux und Slow Food, zusammengetan, um „Food For Change“ (1. bis 4. Oktober 2020) zu feiern. In dem gemeinsamen Bestreben, das weltweite Bewusstsein für den Klimawandel zu schärfen, haben die Organisationen gemeinsam eine durchdachte Veranstaltungsreihe, kuratierte Menüs und virtuelle Foren entwickelt. Im bereits dritten Jahr werden diese Bildungsgespräche und -erfahrungen von führenden Vertretern der kulinarischen Industrie und globalen Wissenschaftlern geleitet. Weltweit nehmen rund 200 Chefköche aus 50 Ländern teil. Aus Deutschland und Österreich sind folgende Mitglieder vertreten: Bülow Palais, Gut Steinbach Hotel & Chalets, Hotel Bareiss, Park-Hotel Egerner Höfe, Restaurant Lafleur, Hotel Schloss Seefels, Post Lech Arlberg und Taubenkobel.

Bei den Chefköchen aus Deutschland und Österreich stehen dieses Jahr einzelne Produkte im Fokus:

  • Bülow Palais: 2012 Marienburg Rothenpfad Riesling, Clemens Busch, Mosel
  • Gut Steinbach Hotel & Chalets: Rote Bete
  • Hotel Bareiss: Forelle aus eigener Zucht
  • Park-Hotel Egerner Höfe: Artischocke
  • Restaurant Lafleur: Edelpilz von Kroll
  • Hotel Schloss Seefels: Pörtschacher Saibling
  • Post Lech Arlberg: Lecher Steinpilz
  • Taubenkobel: Regionaler Safran

Während die neuartige Coronavirus-Pandemie nicht nur das Gastgewerbe, sondern auch die ganze Weltwirtschaft ins Wanken gebracht hat, weisen Experten weiterhin auf Umweltprobleme als weitaus größere Bedrohung hin. Der Klimawandel und der Verlust der biologischen Vielfalt beschleunigen sich in einem beispiellosen Tempo, und es ist dringend notwendig, Maßnahmen zu ergreifen. In den letzten acht Monaten, hat eine Renaissance für ein grüneres Leben stattgefunden – sowohl durch den Exodus in der Natur als auch durch eine gesundheitsbewusstere Ernährung. Während diese globale Gesundheitskrise die Gesellschaft in dieser Hinsicht unbeabsichtigt zum Besseren formt, muss unbedingt dafür gesorgt werden, dass diese Lebensweise nicht als eine momentane Verschiebung ausstirbt, sondern eine wirkliche Neupositionierung der Menschheit im Namen des langsamen Lebens, des langsamen Reisens und der langsamen Ernährung bleibt.

Durch das Kochen von lokalen und saisonalen Produkten (unter 50 Kilometer), die steigende Nachfrage nach traditionellen Lebensmitteln (z.B. „Ark of Taste“, Produkte aus der Arche des Geschmacks von Slow Food), den Verzicht auf Fleisch aus der industriellen Tierproduktion und die Konzentration auf einen pflanzlichen Ansatz reduzieren die Köche den CO2-Fußabdruck jedes einzelnen Tellers erheblich. Außerdem unterstützen sie Landwirte, die historische Nutztierrassen züchten oder traditionelles Gemüsesaatgut einsetzen.

In dieser Hinsicht haben die Küchenchefs von Relais & Châteaux mehr denn je den Wunsch, den Reichtum und die Vielfalt der Weltküche und der Traditionen der Gastfreundschaft zu schützen und zu fördern. Wie in der Vision von Relais & Châteaux enthalten, die 2014 bei der UNESCO vorgestellt wurde, setzt sich die Vereinigung für den Erhalt des lokalen Erbes und der natürlichen Umwelt ein. Mit Food For Change hofft Relais & Châteaux, die Menschen auf der ganzen Welt dazu zu inspirieren, unserem Nahrungsmittelsystem, das für 30 Prozent der Treibhausgasemissionen verantwortlich ist, mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Der Gründer von Slow Food, Carlo Petrini, sagt dazu: „Für uns bei Slow Food ist der Schutz der biologischen Vielfalt der Schlüssel zur Überwindung der drei Krisen, die wir erleben: die klimatische, die wirtschaftlich-soziale und die gesundheitliche, die uns die Covid-19-Pandemie zum ersten Mal unaufhaltsam vor Augen geführt hat. Krisen, die sich unmittelbar auch auf die Ernährung auswirken, bringen bereits anfällige Systeme zum Einsturz. Und in diesem Sinne werden Relais & Châteaux und sein Netzwerk von Küchenchefs, die an Food For Change teilnehmen, auf dieser langen Reise von Terra Madre Salone del Gusto in den fünf Kontinenten zu Botschaftern einer entscheidenden Nachricht: Biodiversität ist die einzige Möglichkeit, den Planeten zu ernähren. Sich um den Schutz der Biodiversität zu kümmern, bedeutet einerseits, den Zugang zu guter, cleaner und fairer Nahrung für alle zu gewährleisten; andererseits, da es untrennbar mit dem Schutz des Naturkapitals verbunden ist, einem Entwicklungsmodell ein Ende zu setzen, das ökologische und soziale Ungerechtigkeiten hervorruft.“

Der Präsident von Relais & Châteaux, Philippe Gombert, pflichtet der Partnerschaft bei: „Mehr als je zuvor ist Relais & Châteaux eine Bewegung, die sich für den Schutz der biologischen Vielfalt und der Umwelt einsetzt. Lebensmittel stehen heute am Scheideweg politischer, wirtschaftlicher und sozialer Fragen, so dass wir im Bereich Gesundheit und Kultur eine Rolle zu spielen haben. Relais & Châteaux setzt sich an der Seite von NGOs wie Slow Food dafür ein, diese Initiative zu manifestieren und unseren Mitgliedern zu helfen, diese Themen erfolgreich anzugehen.“

Oliver Roellinger, Vizepräsident von Relais & Châteaux, fügt hinzu: „Köche haben selbst eine gesellschaftliche Rolle beim Austausch guter Ernährungsweisen zu spielen, indem sie lokal und saisonal einkaufen, wobei der Schwerpunkt auf Zero-Waste, Ausgewogenheit und Nachhaltigkeit beim Fleischkonsum sowie traditionellen Lebensmitteln, wie den Arche-Passagieren der Arche des Geschmacks, liegt.“

Mit rund 200 Relais & Châteaux-Köchen aus 50 Ländern, die Food For Change im Jahr 2020 unterstützen, präsentieren vier von ihnen stellvertretend auf Instagram eine Zutat – lokal, saisonal und unbedingt schützenswert. Die spannenden Präsentationen werden in einer Instagram LiveSerie vom 16. September bis 7. Oktober 2020 wöchentlich mittwochs auf @relaischateaux ausgestrahlt und finden im Gespräch mit Charles Michels von „The Final Table“ (Netflix) statt. Diese Instagram Live-Sessions umfassen: Massimiliano Alajmo (Le Calandre in Italien), Krista Garcia (Hotel Wailea auf Hawaii in den USA), Pedro Bargero (Chila in Argentinien) und Shinobu Nimae (L’Effervescence in Japan). Sie alle haben einen Passagier der Arche des Geschmacks gewählt und werden erklären, wie wichtig es ist, die Zutaten zu wählen, die Biodiversität achten.

Mehr Informationen zu allen teilnehmenden Relais & Châteaux-Chefköchen sind auf der nachstehenden Website zu finden: events.relaischateaux.com/en/food-for-change/

News archive >>

Caroussel

Restaurant Caroussel impressions and views
Bülow Palais
Königstr. 14
01097 Dresden
Chef: Benjamin Biedlingmaier
Seating capacity: 35
Employees: 18
+49 (351) 800 3100

Go to restaurant profile >>

Gut Steinbach

Restaurant Gut Steinbach impressions and views
Romantik Hotel & Chalets Gut Steinbach
Steinbachweg 10
83242 Reit im Winkl

Go to restaurant profile >>

Bareiss

Restaurant Bareiss impressions and views
Bareiss
Hermine-Bareiss-Weg - Mitteltal
72270 Baiersbronn
Chef: Claus-Peter Lumpp
Seating capacity: 32
Employees: 16
+49 (7442) 4 73 20

Go to restaurant profile >>

Dichterstubn

Restaurant Dichterstubn impressions and views
Park-Hotel Egerner Höfe
Aribostr. 19-26
83700 Rottach-Egern

Go to restaurant profile >>

Lafleur

Restaurant Lafleur impressions and views
Palmengartenstrasse 11
60325 Frankfurt (Main)
Chef: Andreas Krolik
Seating capacity: 50
Employees: 8
+49 (69) 90029 155

Go to restaurant profile >>

La Terrasse

Schloss Seefels
Töschling 1
9210 Techelsberg am Wörther See
Chef: Richard Hessl
Seating capacity: 40
Employees: 12

Go to restaurant profile >>

Post

Restaurant Post impressions and views
Post
Lech 11
6764 Lech
Chef: David Wagger
Seating capacity: 40
Employees: 13

Go to restaurant profile >>

Taubenkobel

Restaurant Taubenkobel impressions and views
Relais & Chateaux Taubenkobel
Hauptstr. 33
7081 Schützen am Gebirge
Chef: Alain Weissgerber
Seating capacity: 50
Employees: 22
+43 (2684) 229718

Go to restaurant profile >>

Facebook
Instagram
RSS
Contact

Service & contact

Did you have any questions about the gourmet club or so you need a restaurant recommendation? We will help you.

Service-Hotline:
+49 700-1GOURMET

Be welcome to send us an email.

To the contact form