Skip to main content
This website uses cookies
This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy. Read more
Champagnerglueck
Restaurant Schillingshof logo
Restaurant Schloss Loersfeld logo

Freude über Punkte und Auszeichnungen des Gault&Millau

Peter Maria Schnurr
Die vom Gault&Millau vergebenen Punkte und Auszeichnungen haben natürlich wieder zahlreiche Reaktionen, Zitate und Facebook-Postings der Köche und ihrer Arbeitgeber nach sich gezogen. Der Koch des Jahres, Peter Maria Schnurr, denkt nach der Auszeichnung schon ein paar Tage weiter, an die Veröffentlichung des Michelin. Dort wird das Falco derzeit mit zwei Sternen geführt, was er als Europaliga bezeichnet, drei Sterne seien Weltliga.  „Wir haben uns mit Sicherheit nicht von der Weltliga entfernt. Jetzt liegt es an anderen, das mal schriftlich festzuhalten“, so Schnurr in der Leipziger Volkszeitung. Christian Jürgens sagte dem Merkur zu seiner Aufwertung auf 19,5 Punkte: "Das ist ein sensationeller Erfolg. Vor allem für meine sensationellen Mitarbeiter, die meine Ideen vom ersten Tag an mittragen und immer noch jeden Tag alles geben." Sven Elverfeld (Aqua, Wolfsburg) konnte seine 19 Punkte auch in diesem Jahr halten: „Es ist eine schöne Bestätigung für die kontinuierlich Arbeit und stetige Weiterentwicklung und auch eine Motivation für das gesamte Team, dem ich für das tägliche Engagement danken möchte“, sagte Sven Elverfeld. „Zudem danke ich der Leitung des The Ritz-Carlton und der Autostadt in Wolfsburg für die Unterstützung und hervorragende Zusammenarbeit in den zurückliegenden 15 Jahren“, so Elverfeld weiter. Zu den ersten Gratulanten gehörte Edith Gerhardt, Generaldirektorin des The Ritz-Carlton, Wolfsburg die sagte: "Wir freuen uns sehr über die hervorragende Bewertung für das Restaurant Aqua. Die Redaktion des Gault&Millau betont die große handwerkliche Perfektion und das Aromenspiel der Küche. Dies ist nur im Team möglich und ich bin sehr stolz auf die gesamte Mannschaft.“ Das Brenners veröffentlicht bei Facebook das Foto einen glücklichen Paul Stradner, der nun nicht nur mit 18 Punkten bewertet ist, sondern sich auch Aufsteiger des Jahres nennen darf und gratuliert ihm zu der Auszeichnung. Der Aufsteiger auf 17 Punkte, Tristan Brandt, sagte dem Mannheimer Morgen: "Ich bin sehr glücklich, dass ich schon ein Jahr nach meinem Einstieg mit 16 Punkten nun einen dazubekommen habe. Wir sind auf dem richtigen Weg." Kurt Podobnik von der Alten Feuerwache in Würselen hat die Aufwertung auf 17 Punkte, der Rheinischen Post zufolge, nicht überrascht. "Ich koche seit 41 Jahren mit Leidenschaft und Disziplin. Die Jungen lassen oft die Flügel hängen". Daniel Schimkowitsch wurde vom Gault&Millau mit nun 17 Punkten als Aufsteiger des Jahres in Rheinland-Pfalz eingestuft. "Wir sind #STOLZ!" postete das Restaurant bei Facebook. Ali Güngürmüs, als Restaurateur des Jahres geehrt, postete bei Facebook: "Yessssss! Super Auszeichnung!Wowwww !!!!!! Harte Arbeit lohnt sich immer!" Das Ole Deele freut sich bei Facebook "riesig" über 16 Punkte. Das der neue Küchenchef Benjamin Gallein vom Gault&Millau noch besonders hervorgehoben und in einer Reihe von Köchen im Alter von Mitte 20 bis Anfang 30 genannt wird, die besonders viel Engagement und Talent zeigen, erwähnt man bei Facebook aber nicht nicht extra. "Stolz auf das Team" und "Glückwünsche von ganzem Herzen" verbreiten die Teams der Restautants Schwarzreiter in München und Martha's in Berlin als Botschaft bei Facebook für die Nennung ihrer Küchenchefs als besonders engagierte junge Talente. Einen "riesigen Glückwunsch" und ein "Daumen hoch" gibt es beim Facebook für Aufwertung des Le Salom im Kesselhaus in Karlsruhe für Küchenchef Sven Hemmann und Serviceleitung Lisa Burkhardt, die perfekt zusammengearbeitet hätten. Als eine "Überraschung am Montagabend" bezeichnet bei Facebook das Restaurant Malathounis seine Aufwertung auf 16 Punkte. Das Würzhaus aus Nürnberg postete "STOLZ!!!16 Punkte und Pipi in den Augen DANKE " Das Sternerestaurant SKYKITCHEN in Berlin war im Gault&Millau bislang nur mit 13 Punkten berücksichtigt worden. Nun sind es 16. Dort freut man sich "außerordentlich" über die neue Bewertung. "Unglaublich stolz" ist das Team des Hamburger Trüffelschweins über die Heraufstufung auf 16 Punkte. "Eine wirklich tolle Leistung. Wir sind stolz auf Sie", posteten die Betreiber des Jagdhauses Eiden in Bad Zwischenahn. Der Küchenchef des Restaurants Apicius, Tim Extra, holte 16 Punkte. Als Hotelier des Jahres zeichnete der Gault&Millau Renate und Heiner Finkbeiner aus. „Erfolg ist in unserer Branche keine Einzelleistung“, betont Heiner Finkbeiner. „Hinter all meinem Schaffen steht immer auch meine Frau. Neben ihren vielseitigen Projekten im gesamten Tagesgeschäft und dem Fokus auf unsere Ausbildungsqualität, zeichnet sie für sämtliche baulichen Modernisierungen der Traube Tonbach sowie der neuen Dependance in Ludwigsburg verantwortlich. Wenngleich ihre Arbeit oft weniger öffentlich ist – ohne sie stünde ich heute nicht hier und unser Betrieb wäre nicht, was er ist.“ Mit seiner aktuellen Auszeichnung unterstreicht der Gault&Millau dieses Engagement. „Es freut mich sehr, dass mein Mitwirken bedacht wird“, so Renate Finkbeiner. „Gerne nehme ich diesen Teampreis an – stellvertretend für alle Ehefrauen von Hoteliers, die sich den großen Herausforderungen unserer Branche stellen und ihren Männern den Rücken stärken.“ „In einer Branche, in der man sich ständig neu erfinden muss, beeindrucken beide mit enormer Einsatzbereitschaft und der Fähigkeit zu Visionen“, begründet der Hotelführer die Auswahl der Tonbacher Hoteliers im Weiteren. Neben den strategischen Erweiterungen des Unternehmens arbeitet die Familie seit 2008 intensiv daran, auch die Umweltbilanz ihrer Häuser sukzessive zu optimieren. Ein eigenes Blockheizkraftwerk für Strom und Heißwasser sowie nachhaltige Sanierungen des weitläufigen Resorts im Tonbachtal und des neuen Tagungs- und Freizeithotels im Schlosspark Monrepos bilden hierbei zentrale Elemente. „Wir müssen uns fortwährend weiterentwickeln, um zukunftsfähig zu sein. Nicht nur unserer Umwelt zuliebe – auch für unsere Gäste ist ein nachhaltiges Reiseerlebnis sehr wichtig“, verdeutlicht Heiner Finkbeiner. 

News archive >>

Falco

Restaurant Falco impressions and views
The Westin Leipzig
Gerberstr. 15
04105 Leipzig
Chef: Peter Maria Schnurr
Seating capacity: 45
Employees: 25
+49 (341) 9882727
+49 (341) 9882728

Go to restaurant profile >>

Überfahrt

Restaurant Überfahrt impressions and views
Althoff Seehotel Überfahrt
Überfahrtstr. 10
83700 Rottach-Egern
Chef: Christian Jürgens
Seating capacity: 40
Employees: 20
+49 (8022) 6692922
+49 (8022) 6692000

Go to restaurant profile >>

Aqua

Restaurant Aqua impressions and views
The Ritz-Carlton, Wolfsburg
Parkstraße 1
38440 Wolfsburg
Chef: Sven Elverfeld
Seating capacity: 36
Employees: 20
+49 (5361) 606 056
+49 (5361) 608000

Go to restaurant profile >>

OPUS V

Restaurant OPUS V impressions and views
6. Etage, engelhorn Mode im Quadrat, O5, 9-12
68161 Mannheim
Chef: Tristan Brandt
Seating capacity: 40
Employees: 10
+49 (621) 167 1155
+49 (621) 167 1159

Go to restaurant profile >>

Ole Deele

Restaurant Ole Deele impressions and views
Ole Deele
Heinrich-Wöhler-Str. 14
30938 Burgwedel
Chef: Benjamin Gallein
Seating capacity: 40
Employees: 8
+49 (5139) 99830
+49 (5139)998341

Go to restaurant profile >>

Le Salon im Kesselhaus

Restaurant Le Salon im Kesselhaus impressions and views
Griesbachstr. 10c
76185 Karlsruhe
Chef: Sven Hemmann
+49 (721) 66 99 269
+49 (721) 66 99 270

Go to restaurant profile >>

Schwarzwaldstube

Restaurant Schwarzwaldstube impressions and views
Traube Tonbach
Tonbachstr. 237
72270 Baiersbronn
Chef: Torsten Michel
Seating capacity: 35
Employees: 21
+49 (7442) 492 622
+49 (7442) 492 692

Go to restaurant profile >>

Facebook
Instagram
RSS
Contact

Service & contact

Did you have any questions about the gourmet club or so you need a restaurant recommendation? We will help you.

Service-Hotline:
+49 700-1GOURMET

Be welcome to send us an email.

To the contact form